Impuls

Man schließe das Auge,

man öffne,

man schärfe das Ohr,

 

und vom leisesten Hauch

bis zum wildesten Geräusch,

 

vom einfachsten Klang

bis zur höchsten Zusammenstimmung,

 

von dem heftigsten, leidenschaftlichen Schrei

bis zum sanftesten Worte der Vernunft

 

ist es nur die Natur,

die spricht,

ihr Dasein, ihre Kraft, ihr Leben

und ihre Verhältnisse offenbart,

 

so dass ein Blinder,

dem das unendlich Sichtbare versagt ist,

 

im Hörbaren

ein unendlich Lebendiges fassen kann.

 

Johann W. v. Goethe

 

 

 

 

 

Pfarrverband Weißenburg

 

Ellingen mit

Weißenburg

Stopfenheim

Trauer in Zeiten der Coronapandemie

 

 

Trauer

„von Jesus Christus getröstet"

 

Viele Menschen, die in diesen Tagen einen lieben Verstorbenen zu betrauern haben fühlen sich hilflos angesichts der Umstände, in denen Trauer und Beerdigung möglich sind. Die Trauerkultur, wie wir sie gewöhnt sind ist in diesen Tagen nicht möglich. Nach der Coronakrise werden wir einen Gedächtnisgottesdienst feiern für die Verstorbenen, bei denen ein Requiem nicht möglich war.

 

Hier eine Anregung für das Totengebet daheim:

 

HAUSGEBET anlässlich einer Begräbnisfeier

 

 

Copyright © 2020. All Rights Reserved.