Impuls

Mit Gott ist jederzeit zu rechnen

 

„Gott wird auch unsere Wege gehen, uns durch das Leben tragen.“ Es braucht nicht viel, damit Gottes Wunder auch in unserem Leben geschehen können. Es reicht zunächst aus, sich für seine Gegenwart zu öffnen. Gott einzurechnen, wenn alle menschlichen Bemühungen an ein Ende kommen. Im eigenen Leben einen Platz für ihn offenzuhalten und, auch wenn es schwieriger wird und es scheinbar allen Berechnungen entgegensteht, auf ihn zu vertrauen.

 

Wir haben sehr oft in unserem eigenen Leben sehr beschränkte Möglichkeiten, mit dem Leben und seinen Herausforderungen umzugehen, was sich an dem wenigen zeigt, das die Jünger in ihren Händen halten, fünf Brote und zwei Fische. Mit dem Unberechenbaren, also mit Gott selbst im Leben zu rechnen, bedeutet, darauf zu vertrauen, dass seine Möglichkeiten mit uns viel größer sind als die eigenen, was sich wiederum an den zwölf Körben Brot zeigt, die am Ende übrig bleiben.

 

 

Pfarrverband Weißenburg

 

Ellingen mit

Weißenburg

Stopfenheim

Taufe

 

 

Taufe

„von Jesus Christus angenommen“

 

Ein Kind ist ein Geschenk, ein ganz einmaliger Mensch,

eine Gabe Gottes, des Schöpfers dieser Welt.

 

Wenn ein Kind getauft wird, wird es bewusst Jesus Christus anvertraut, ja es wird selber ein Christ. Die Taufe ist der Beginn eines gemeinsamen Weges mit Gott, der dem Menschen seine Liebe und ein ewiges Leben schenken will. Ebenso wird das Kind dadurch in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen.

Eine gute Einführung in das Sakrament der Taufe finden Sie im Gotteslob unter den Nummern 43-50.

 

Möchten Sie für Ihr Kind die Taufe? Ich freue mich, wenn Sie sich dafür entschieden haben. In unserer Pfarrei geschieht das folgendermaßen:

 

Sie melden Ihr Kind zur Taufe zunächst im Pfarrbüro an. Dann wird ein Termin vereinbart, wo der Pfarrer ins Haus zu einem Taufgespräch kommt, damit die Feier dieses Sakramentes auch gut vorbereitet wird. In diesem Gespräch geht es um den Sinn und die Feier der Taufe, das Glaubensbekenntnis, das die Eltern in der Feier bezeugen, wer kann Pate/Patin sein und andere Fragen. Einmal im Jahr gibt es dann ein Treffen für alle Eltern, die in diesem Jahr eine Taufe hatten, dabei geht es um die Gemeinschaft mit anderen Taufeltern und Fragen, Anregungen zur religiösen Erziehung.

Copyright © 2020. All Rights Reserved.