Impuls

Alte Berufung neu

 

Die Kirche zum Haus

und zur Schule

der Gemeinschaft

machen,

darin liegt die große

Herausforderung,

die in dem beginnenden

Jahrtausend vor uns steht,

wenn wir dem Plan Gottes

treu sein und

auch den tiefgreifenden

Erwartungen der Welt

entsprechen wollen.

 

Papst Johannes Paul II.

Pfarrverband Weißenburg

 

Ellingen mit

Weißenburg

Stopfenheim

Aktuelle Gottesdienstordnung

 

Für die Zeit vom 16.02. - 24.02.2019:

 

Sa        der 5. Woche im Jahreskreis

16.02.  Ellingen                       16.30 Uhr   Hl. Messe mit dem Ritterorden

                                                                   vom Hl. Grab in Jerusalem

            Spital                          17.55 Uhr   Rosenkranz

            Spital                          18.30 Uhr   Vorabendmesse

                                                                   [für + Philipp Egensamer]

 

So        6. Sonntag im Jahreskreis

17.02.  Fiegenstall                   08.30 Uhr   Pfarrmesse

            Ellingen                       10.00 Uhr   Hl. Messe

                                                                   [für + Eltern Wittmann]
[für + Josefa und Karl Zwickel]

            Ellingen                       11.30 Uhr   Taufe des Kindes Adriana Aleyna Gianetti

 

 

Mi        der 6. Woche im Jahreskreis

20.02.  Ellingen                       09.00 Uhr   Hl. Messe

                                                                   [Bittmesse nach Meinung]

            Ellingen                       16.00 Uhr   Erstbeichte der Kommunionkinder

 

Do        Hl. Petrus Damiani, Bischof, Kirchenlehrer

21.02.  Ellingen                       18.00 Uhr   Eucharistische Andacht

            Ellingen                       18.30 Uhr   Hl. Messe

                                                                   [für + Angehörige der Fam. Reichart]

 

Fr         F Kathedra Petri

22.02.  Fiegenstall                   19.00 Uhr   Hl. Messe

                                                                   [für + Angehörige Fam. Gressmann]

 

Sa        G Hl. Polykarp, Bischof von Smyrna, Märtyrer

23.02.  Ellingen          16.00 - 17.00 Uhr   Beichtgelegenheit

            Spital                          17.55 Uhr   Rosenkranz

            Spital                          18.30 Uhr   Vorabendmesse

                                                                   [Hl. Messe für die Verstorbenen des Bombenangriffs auf Ellingen am 23.02.1945]

 

                                                                                                                   

So        7. Sonntag im Jahreskreis

24.02.  Fiegenstall                   08.30 Uhr   Hl. Messe

                                                                   [JM für + Philipp Böll und Vater]

            Ellingen                       10.00 Uhr   Hl. Messe mit gereimter Faschingspredigt

                                                                   [für + Norbert und Walter Schmidtkonz]

            Ellingen                       11.30 Uhr   Taufe des Kindes Beatrice Schiegl

 

 

Öffnungszeiten Bücherei:      Mittwoch                                                          von 15.30 Uhr – 17.30 Uhr

                                             Donnerstag                                                      von 19.00 Uhr – 19.30 Uhr

                                             Jeden 2. und 4. Sonntag im Monat                   von 11.00 Uhr – 12.00 Uhr

 

 

Termine     Termine     Termine     Termine     Termine     Termine

 

Mo      18.02.    Ellingen       19.00 Uhr     Keine Kirchenchorprobe!

Mo      18.02.    Fiegenstall   19.00 Uhr     Pfarrgemeinderatssitzung

Di       19.02.    Ellingen       10.00 Uhr     KDFB Yoga, im Pfarrheim

Mi       20.02.    Ellingen       16.00 Uhr     Erstbeichte der Kommunionkinder in der Pfarrkirche,

                                                        anschl. Fest der Versöhnung, im Pfarrheim

Mi       20.02.    Ellingen       20.00 Uhr     Kolping Damengymnastik, im Pfarrheim

 

Gedanken zum 6. Sonntag im Jahreskreis

 

Vor drei Tagen war Valentinstag; in elf Tagen ist Weiberfastnacht. Der zeitliche Kontext des 6. Sonntages ist also bestimmt von Liebe und Paar-Freude, von Frohsinn und Gemeinschaftsereignis. Die schönen, hellen Seiten des Lebens werden in unserem gesellschaftlichen Leben gesehen und gefeiert.

Dass am heutigen Sonntag die Seligpreisungen die Menschen mit Lebenssorgen hervorheben, ist ein krasser Gegenruf zur aktuellen Fröhlichkeit. Dieser Kontrapunkt zeigt: Wo Licht ist, ist auch Schatten, und in unserer Gesellschaft gibt es viel Schatten. Zu denken ist nicht nur an die vielen Paare, denen die Liebe abhandenkam oder die sich das Leben zur Hölle machen. Zu denken ist nicht nur an die vielen Menschen, denen gegenwärtig das Lachen im Hals erstickt und denen die Freude an belustigter Gemeinschaft fehlt. Sondern auch an eine schwierige Stimmungslage: Egoismus, der aus Angst entsteht; Aggressivität, die zum Ausdruck dieser Angst wird. Darum sind auch Jesu Wehe-Rufe gerade jetzt eine zeitgemäße Intervention.

 

Glückwünsche: das geschenkte Ansehen

 

„Glücklich ist, wer alles hat, was er will!“, resümiert Augustinus (im „Gottesstaat“) und zählt 288 verschiedene Antworten auf die Frage auf, was denn „Glück“ sei. Wir können dieser spätantiken Auflistung andere, unsere persönlichen Glücksvorstellungen hinzufügen. Würden wir das tun: Eine bunte Fülle vielfältiger Glücksbilder würde sich hier im Kirchenraum aufhäufen. Ist es der große Lottogewinn oder der Traumberuf, die Traumpartnerin oder das Geschenk der Gesundheit, sind es die Kinder, ist es die materielle Sorglosigkeit, die Vorfreude auf Ferien, der Genuss eines Kunstwerks, das hübsche Gesicht und der schöne Körper, ein gutes Essen in geselliger Runde, ein Schnäppchen bei der Shoppingtour, ein schnelles Auto, eine erlösende Nachricht, ein gutes Gespräch, eine ausgestreckte Hand, die schnelle Bedürfnisbefriedigung, ein Aufatmen, eine schöne Aussicht, ein rettender Ausweg …?

Vielleicht sagen wir uns: Ich will einfach nur glücklich sein, nicht Glück „haben“. Denn wenn man Glück „hat“, hat man schnell genug davon und jagt anderem Glück nach. Glück ist so fragil! Manche sind wunschlos glücklich …

An uns ergehen heute Jesu Glückwünsche, die der Evangelist Lukas ihm ablauscht. Auch das „kleine Glück“ hat zu tun mit der letzten Glück-Seligkeit. Ich glaube nicht, dass ein himmelweiter Unterschied besteht zwischen unseren Glück-Wünschen und Jesu Seligpreisungen. Jesus blickt arm-seligen Menschen ins vielleicht verweinte Auge. Er richtet seine Augen auf sie mit liebevoller Aufmerksamkeit. So wie er blickt kein anderer. Ihm nehmen wir diese Glückwünsche ab. Er sieht hinter bedauernswerten Menschen den Himmel. Er bringt arme, traurige, leidvolle, marginalisierte Menschen in Verbindung mit der Seligkeit. Glück im Augenblick Jesu, Ansehen im Angesehen-Werden! Jesu Glückwünsche eröffnen eine zunächst ärgerlich befremdliche Dimension von Glück: Ihr, die ihr keine Tränen der Wut oder Rührung, sondern echte Tränen der Trauer weint, ihr werdet Grund zum Lachen haben. Selig ihr Leeren, bei euch kann Gott noch ankommen.

Wollen wir uns dem Blick Jesu aussetzen und ihm dieses zugesprochene Glück abnehmen? Was könnte er mit uns anfangen, wenn wir wunschlos glücklich wären? Kurt Josef Wecker