Impuls

Kindsein

 

Die Kinder

sind Edelsteine,

die

auf der Straße liegen.

Sie müssen nur

aufgehoben werden,

und schon

leuchten sie.

 

Don Bosco, 1815–1888

Pfarrverband Weißenburg

 

Ellingen mit

Weißenburg

Stopfenheim

50 Jahre Pfarrgemeinderäte im Bistum Eichstätt

 

Zur Willibalds-Woche 2018

 

 

Am Sonntag, den 08.07.2018 um 8:15 Uhr standen wir pünktlich vor dem Haus von Max und Ulrike Bayer. Wir vertraten unsere Pfarrei Ellingen und nahmen an der Sternwallfahrt zu Ehren des Hl. Willibalds teil.

 

Außerdem lud das Bistum Eichstätt zu „50 Jahre Pfarrgemeinderat im Bistum Eichstätt

Zukunft gestalten – Gemeinsam Kirche sein“, ein.

Unser Plan war, den ganzen Tag in Eichstätt zu verbringen und das volle Programm zu absolvieren.

 

Also fuhren wir  nach Eichstätt-Rebdorf. Dort trafen sich die Pilger aus der Diözese Eichstätt. Nach einer Andacht in der schönen Rebdorfer Klosterkirche „St. Johannes der Täufer“ wanderten wir Richtung Eichstätt, allen voran eine kleine Blaskapelle, danach die Wallfahrer unter der Leitung von Domvikar  Kürzinger. Es wurde gebetet und gesungen. Entlang der Altmühl pilgerten wir bis zum Marktplatz, auf dem der Hl. Willibald als Standbild zu sehen ist. Domvikar Reinhard Kürzinger erzählte nun die Geschichte von dem Hl. Willibald, seinem Vater Richard und seiner Schwester Walburga. Unter Glockengeläut zogen wir in den Dom ein. Bischof Gregor Maria Hanke zelebrierte das Hochamt. Die feierliche Messe dauerte von 10:30 Uhr bis 12:15 Uhr.  Danach wurden den Wallfahrern und Gläubigen Reliquien des Hl. Willibald aufgelegt und sie damit symbolisch in die Welt gesendet.

 

Anschließend aßen wir in einem riesigen weißen Festzelt auf der Seminarwiese zu Mittag. Es gab Schweinebraten mit Kartoffel- und Krautsalat.

 

Bischof Gregor Maria Hanke begrüßte seine Schäfchen, indem er von Tisch zu Tisch ging und vielen die Hand schüttelte.

 

Danach hießen die Initiatoren dieses Tages, Herr Domkapitular Alfred Rottler, der Geschäftsführer Richard Ulrich, der Vorsitzende Christian Gärtner und der Rektor der Universität Eichstätt, die Anwesenden willkommen.

 

Um 13:40 Uhr wurden alle Pfarrgemeinde- und Kirchortsräte auf die Wiese vor das Festzelt gebeten. Dort fand ein Fotoshooting mithilfe einer Drohne statt. Die Pfarrgemeinderäte stellten sich in  Form der Zahl 50 auf, die vorher auf den Rasen gezeichnet wurde.

 

Von 14 bis 16 Uhr dauerte dann das umfangreiche Nachmittagsprogramm. Ich kann jetzt nur von mir aus berichten: Wir wählten „Kraft tanken – Wohlfühlen“ nach dem Gesundheitskonzept von Pfarrer Sebastian Kneipp – Referentin war Edeltraud Meier.
Es war ein kurzweiliger, höchst interessanter Vortrag, der immer wieder durch praktische und aktive Einlagen wie kühlende Armbäder, Wassertreten, Kniewadengüsse und kleine Gymnastikübungen bereichert wurde. Das Wetter spielte ja sehr gut mit. Es war alles perfekt.

 

Um 16:30 Uhr fanden wir uns pünktlich zur Pontifikalvesper mit Aussendungsfeier für Pfarrgemeinderäte im Dom ein. Für unsere Pfarrei erhielten wir die Pfarrgemeinderatskerze.

 

So bedanken wir uns nun bei dem Organisationsteam für diesen schönen Sonntag, der für uns so grandios vorbereitet worden war.

 

Mit Max und Ulrike Bayer traten wir den Heimweg, der uns über einen kleinen Umweg bei dem 13. Apostel in Esslingen vorbei führte, an. Bei Currywurst und Bratwürsten mit Kraut klang dieser Tag für uns aus.